Juli - 2019
M D M D F S S
01 02 03 04
05
06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18
19
20
21
22 23 24
25
26 27 28
29 30 31  
Freitag, 05. Juli 2019
20:00 - SommerHeckMeck 2019: GARDI HUTTER - DIE TAPFERE HANNA
Eine Wäscherin, die von grossen Heldentaten träumt.
Freitag, 19. Juli 2019
20:00 - ABGESAGT!!! CIRCUS RONALDO: FIDELIS FORTIBUS
Wir bedauern sehr, dass wir leider mitteilen müssen, dass alle drei Veranstaltungen des Zirkustheaters am 19., 20. und 21. Juli vollständig abgesagt werden müssen.
Samstag, 20. Juli 2019
20:00 - ABGESAGT!!! CIRCUS RONALDO: FIDELIS FORTIBUS
Wir bedauern sehr, dass wir leider mitteilen müssen, dass alle drei Veranstaltungen des Zirkustheaters am 19., 20. und 21. Juli vollständig abgesagt werden müssen.
Sonntag, 21. Juli 2019
18:00 - ABGESAGT!!! CIRCUS RONALDO: FIDELIS FORTIBUS
Veranstaltung Circus Ronaldo – Fidelis Fortibus 19.-21. Juli im Palastgarten abgesagt!
Donnerstag, 25. Juli 2019
11:00 - SommerHeckMeck 2019: Dino meets Circus
Zirkus im Dinopark Teufelsschlucht Ab 4 11:00 – 17:00 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN:

Öffnungszeiten:

Montag geschlossen!

Di., Mi., Fr.:   14:00-17:00 Uhr
Do.: 17:00 - 20:00 Uhr
Sa.+So. & Feiertage: 11:00-17:00 Uhr

Eintrittspreis: 2,00 €

éditions trèves e.V. präsentiert: „Kleine Formate“

Ursula Dahm - Wasserfarbe No. 33

Inzwischen schon Tradition: die trèves-Ausstellung in der Vorweihnachtszeit widmet sich der speziellen Kunstform der kleinen Formate aus den Genres Malerei, Fotografie, Druckgrafik und Skulptur. Viele Künstler haben ihre Arbeiten eigens für diese Ausstellung entwickelt und erarbeitet; die allermeisten Werke waren bislang in Trier noch nicht zu sehen.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Bild: Ursula Dahm – Wasserfarbe No. 33

Ausstellung 1. OG | Veranstalter: éditions trèves e.V.  |
Vernissage:
Samstag| 23.11.2019, 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 23.11.-15.12.2019
Kunstsalon: 01.12.2019, 15:30 Uhr

 


34. Jahresausstellung der Kulturwerkstatt Trier

Am 23. 11. eröffnet die Trierer Kulturwerkstatt zum 34. Mal die Türen zur ihrer Jahresausstellung.

Die Kulturwerkstatt gehört zu den ältesten kulturell aktiven Einrichtungen der Tuchfabrik in Trier. In ihr versammeln sich eine Vielzahl kreativer Talente bis weit über die Trierer Grenzen hinaus. KünstlerInnen aus den verschiedensten Ländern zeigen ihre neuesten Werke in der prinzipiell juryfreien Ausstellung. Sowohl bereits bekannte KünstlerInnen sind vertreten, als auch solche, die bisher noch nicht umfangreich in der Öffentlichkeit in Erscheinung getreten sind. Vertreten sind Malerei, Plastik, Fotografie und Musik. Begleitet wird die Ausstellung in diesem Jahr von Führungen, Vorträgen und musikalischen Veranstaltungen. Immer Freitag Abends während des Ausstellungszeitraumes sind dementsprechend Beiträge verschiedener Genres geplant. Insbesondere stehen in diesem Jahr SchülerInnen und junge Erwachsene im Fokus der Begleitveranstaltungen.

Die Kulturwerkstatt freut sich, Sie und Euch in der freien Kulturszene begrüßen zu dürfen.

Anmeldung für Führungen für Schulklassen: kulturwerkstatt-trier(@)web.de

Ausstellung 2. OG | Veranstalter: Kulturwerkstatt Trier e.V.|

Ausstellungsdauer: 23.11.-15.12.2019
Vernissage: Samstag, 23.11.2019, 20:00 Uhr
Kunstsalon: Sonntag, 01.12.2019, 15:30 Uhr
Finissage: Sonntag, 15.12.2019, 15:00 Uhr


Kunstasyl – Jahresausstellung

Samstag| 11.01.2020 || 18:00 Uhr ||| Vernissage

Die TeilnehmerInnen des ‚Kunstasyls‘ zeigen ihre Arbeiten aus dem Jahr 2019 in einer gemeinsamen Gruppenausstellung.
Das Projekt ‚Kunstasyl‘, welches seit 2015 in der Tufa Trier stattfindet, wurde geleitet von den bildenden Künstlerinnen Cornelia Granow und Jehan Abuaffar. Die Idee hinter dem Projekt war es vor einigen Jahren KünstlerInnen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten in Kontakt mit regionalen Künstlern zu bringen und den Austausch untereinander zu fördern. Durch das gemeinsame Arbeiten wurde ein wöchentlicher Treffpunkt geschaffen, bei dem man nicht nur künstlerisch aktiv ist, sondern neue Kontakte knüpft, sich gegenseitig hilft und voneinander lernt.
Während zu Beginn des Projektes der Fokus noch darauf lag, geflüchteten Künstlerinnen und Künstlern Unterstützung bei der Verarbeitung ihrer Erlebnisse zu geben und ihr Talent zu fördern, hat sich das Ziel bei dem Erfolgskonzept über die Jahre gewandelt: Das Kunstasyl ist zu einem Ort geworden, der eine ‚Heimat‘ in der Kunst bietet und wird sowohl von Kunstschaffenden mit Fluchthintergrund wie auch von KünstlerInnen ohne eigenes Atelier als Möglichkeit genutzt, ihre Ideen umzusetzen.
Den Teilnehmern wird ein Atelierraum und das nötige Material zur Verfügung gestellt und ein Jahr lang arbeitet man gemeinsam auf die öffentliche Ausstellung hin, die retrospektiv das Ergebnis des vergangenen Jahres präsentiert. Somit bietet das ‚Kunstasyl‘ die Chance, außerhalb des Atelierraumes gesehen zu werden, Erfahrungen zu sammeln und an Bekanntheit zu gewinnen. Ein übergeordnetes Thema gibt es bei der ‚Kunstasyl‘-Ausstellung nicht, jeder arbeitet frei im eigenen Stil.

Jeden Sonntag während der Ausstellung: offenes Atelier 11-17 Uhr

19.01.2020, 15:00 Uhr: Lesung der Lyrikerin Betty Jüngling in der Ausstellung

Ausstellung 1. OG | Veranstalter: TUFA e.V. |
Ausstellungszeitraum: 11.01.2020 – 26.01.2020


INDUSTRIE: verblasste Welten, verblasste Helden.

Martin Luxenburger

Samstag| 11.01.2020 || 18:30 Uhr ||| Vernissage

Der Übergang vom Industrie-, zum Informationszeitalter ist annähernd vollendet.
Wie wird uns dieses Zeitalter und ihre Arbeiter in Erinnerung bleiben? Welche Gefühle und welche Erkenntnisse bleiben?

Annette Marx (Malerei), Martin Luxenburger (Fotografie), Rol Steimes (Malerei) und Andreas Hamacher (Bildhauerei), alle dem Industriezeitalter auf unterschiedliche Weise verbunden gewähren persönliche Ein- und Ausblicke.

Copyright Foto: Martin Luxenburger

Ausstellung 2. OG |

Veranstalter: TUFA e.V. |

Ausstellungszeitraum: 11.01.2020 – 26.01.2020 


OPEN-EXPO:Klangkunstausstellung

Freitag | 07.02.2020 | 17:00 Uhr | Vernissage

„WER SPRICHT?“ - Hörinstallationen von Liquid Penguin
Stefan Scheib und Katharina Bihler

Geräusche überbrücken körperlos kleine und große räumliche Entfernungen und geben dabei Kunde von den Körpern, von denen sie ausgeschickt wurden. Menschen schicken mit ihren Stimmen und Sprachen Wörter auf die Reise, um die kommunikativen Entfernungen zwischeneinander zu überbrücken.  Auf dem Weg zum Ohr des Empfängers bekommen die Stimmen, Geräusche, Wörter mitunter Lust, sich von ihren Sendern zu emanzipieren und entwickeln ein Eigenleben. Liquid Penguins Hörinstallationen im 2.OG geben Gelegenheit, diese Überbrückungsagenten bei ihrem selbstvergessenen Spiel zu belauschen.

Ausstellung 2. OG |

Veranstalter: Stadt Trier in Kooperation mit dem TUFA e.V. & der Gesellschaft für aktuelle Klangkunst e.V.

Ausstellungszeitraum: 07.02.-29.02.2020


 

 

"Meine liebe Scholle!“: Die Fotografien

Freitag | 14.02.2020 || 19:00 Uhr ||| Vernissage

Acht Fotograf*innen haben das Tufa-Erfolgsprojekt „Meine liebe Scholle!“ tagelang begleitet, zum Teil inklusive Proben. Diese Ausstellung zeigt in zahlreichen beeindruckenden Arbeiten einen Einblick in den theatralen Trierer Stadtrundgang, der im letzten Spätsommer vom Publikum enthusiastisch aufgenommen wurde.
 
Die KünstlerInnen (Rainer Breuer, Martina Diederich, Christian Hans, Peter Heinbuecher, Gerhard Kaiser, Tom Klein, Stephen Levine, Michael Thielen) zeigen in jeweils eigener, sehr spezifischer Art ihre Statements in ganz unterschiedlichen Stilrichtungen zwischen Doku, Street Art Photographie und künstlerischer Bearbeitung bis hin zur Abstraktion.

Ausstellung 1. OG |

Veranstalter: Tuchfabrik Trier e. V. in Kooperation mit: éditions trèves e. V., Fotografische Gesellschaft Trier e. V., Gesellschaft für Bildende Kunst e. V. und Kulturwerkstatt e. V.

Ausstellungsdauer: 14.02.- 01.03.2020


zum Seitenanfang