Februar - 2020
M D M D F S S
 
01
02
03 04 05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17 18 19
20
21
22 23
24 25 26
27
28
29
 
Samstag, 01. Februar 2020
16:00 - com.guck-Theater: In einem unbekannten Land
Ein inklusives Theaterstück für Kinder ab 6 Jahre von und mit dem com.guck Theater
20:00 - Tanja Silcher - MUTIGE GEDANKEN - CD Release Konzert
Release Konzert der brandneuen CD "Mutige Gedanken"
Sonntag, 02. Februar 2020
11:00 - com.guck-Theater: In einem unbekannten Land
Ein inklusives Theaterstück für Kinder ab 6 Jahre von und mit dem com.guck Theater
16:00 - com.guck-Theater: In einem unbekannten Land
Ein inklusives Theaterstück für Kinder ab 6 Jahre von und mit dem com.guck Theater
Donnerstag, 06. Februar 2020
Freitag, 07. Februar 2020
17:00 - Opening 20: OPEN-EXPO: Eröffnung der Klangkunstausstellung
WER SPRICHT? - Hörinstallationen von Liquid Penguin Stefan Scheib und Katharina Bihler
18:30 - Opening 20: GRENZÜBERSCHREITUNGEN: LIGHT IS CALLING
Werke von David Lang, Michael Gordon und Julia Wolf
20:30 - Opening 20: ZAHLENSPIELE: CYFRE - Liquid Penguin Ensemble
Eine Konzert-Performance in der Kompositionen, akustische Zahlenspiele, Texte und Fragmente, live-Spiel und Zu-Spiel sich zu einem Klangkabinett ergänzen
Samstag, 08. Februar 2020
18:00 - Opening 20: ENTRÜCKUNG: MANTRA - KARLHEINZ STOCKHAUSEN
MANTRA, 1970 komponiert, basiert auf einem melodisch-rhythmisch-klanglichen Komplex, aus dem sich im Laufe einer Stunde ein unerhört reicher musikalischer Kosmos entfaltet.
20:00 - Opening 20: EarPort WINTERAKADEMIE: ZWEI HALBMONDE
Ein musikalisches Spiel zweier Individuen und von eins-werdenden Wesen.
Sonntag, 09. Februar 2020
16:00 - Opening 20: TRAUMLANDSCHAFT: KITAN - Joep Dorren - a season´s tale
Musik-, Tanz- und Theaterprojekt für Schauspieler, Gagaku-Ensemble und Butohtänzerin
19:00 - Opening 20: ANNÄHERUNG: DAS ANDERE, INNERES
Die Kasseler Pianistin Ji-Youn Song bringt die neue Komposition „Das Andere, Inneres“ von Kunsu Shim in Verbindung mit der a-Moll Sonate (D 784) von Franz Schubert zur Uraufführung...
Montag, 10. Februar 2020
20:00 - AUSVERKAUFT!!! Just Sing
Die Veranstaltung ist ausverkauft!
Dienstag, 11. Februar 2020
20:00 - GARDI HUTTER & Compagnie: „Gaia Gaudi“
Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!
Mittwoch, 12. Februar 2020
19:30 - Dani Bogner: Lightpainting – Technik, Tipps und Tricks
Im Grunde ist fotografische Lichtmalerei nur eine ganz normale Langzeitbelichtung.
Donnerstag, 13. Februar 2020
20:00 - Johannes Flöck - Entschleunigung aber Zack Zack!
De Veranstaltung wurde aus organisatorischen Gründen in den kleinen Saal verlegt.
Freitag, 14. Februar 2020
19:00 - "Meine liebe Scholle!“: Die Fotografien
Acht Fotograf*innen haben das Tufa-Erfolgsprojekt „Meine liebe Scholle!“ tagelang begleitet, zum Teil inklusive Proben.
20:00 - AMG-Schulband - Stevie & friends: Let it rock!
Die vielköpfige AMG-Schulband präsentiert ein buntes Programm aus 50 Jahren Pop- Rock- und Soulhistorie.
20:00 - Kaiser & Plain: Besetzungscouch
David Kaiser und Virginia Plain, die aufstrebenden Stars im Berliner BKA Theater, präsentieren ihr drittes Programm.
Samstag, 15. Februar 2020
20:00 - Irmgard Knef - Ein Lied kann eine Krücke sein
Solo for one - Musical Comedy90 Jahre und kein bisschen leise…
Donnerstag, 20. Februar 2020
17:00 - Weiberfastnachtsparty
Wer an Weiberfastnacht ordentlich feiern möchte sollte ab 17 Uhr in der Tuchfabrik Trier vorbei schauen.
Freitag, 21. Februar 2020
20:00 - Fred Kellner: The one and only Stepson of Soul!
Lange mussten die treuen Fans des einzig wahren Stiefsohns of Soul warten, aber nun ist es endlich soweit: FRED KELLNER geht mit einer komplett neuen Funk&Soul-Show auf Tour!
Freitag, 28. Februar 2020
20:00 - An Erminig: Plomadeg
CD-Release-Konzert!
Samstag, 29. Februar 2020
20:00 - Blömer & Tillack: Wir müssen draußen bleiben
Was ist wenn wir alle ganz individuell sind, nur einer nicht? Ist der dann drin oder längst schon out? Wer muß freiwillig freiwillig rein?Und wie schnell ist man raus: Quote, Refer...

Donnerstag | 12. Dezember 2019 | 19:00 Uhr

Katz-Theater Spenden-Aufführung: Volpone – ausgeFUCHSt

Die kompletten Einnahmen der Veranstaltung kommen der Trierer Obdachlosen Hilfe zu Gute. Nähere Informationen s. unten.

Eine Komödie von Stefan Zweig in einer Fassung von Tanja Finnemann und Andreas Scherf

„Wohin käme die Welt, wenn sich jeder erlauben würde, die Wahrheit zu sagen"

Herr Fuchs ist äußerst reich, kerngesund und könnte ein glückliches Leben führen, wäre da nicht seine ausgeprägte Habgier. Deswegen lässt er seine Dienerin Motte überall verbreiten, er sei totsterbenskrank und auf der Suche nach geeigneten Erben. Und tatsächlich schleimen nach und nach viele interessierte Kandidaten herbei ins scheinbare Sterbezimmer, die auf die falsche Information hereingefallen sind: die Notarin Geier, der Pfandleiher Krähe, der Kaufmann Rabe und die Prostituierte Pfau, alle mindestens genauso habgierig wie Fuchs selbst. Jedem von ihnen verspricht Fuchs, sie als Alleinerben einzusetzen und großzügig zu bedenken. Dieses Versprechen lässt er sich teuer bezahlen – die Erbschleicher überhäufen Fuchs mit Geschenken und versuchen sich gegenseitig auszustechen, da wird sogar die eigene Tochter enterbt oder die Frau für eine Liebesnacht zum Geschenk gemacht. Es kommt wie es kommen muss: Eifersucht, Rache, Justiz, und Todesangst. Trotzdem kriegt Fuchs den Hals nicht voll. Das Desaster nimmt seinen Lauf.

Aber wer kriegt nun das ganze Geld? Und was macht er wohl damit?

Mit "Volpone" schrieb der britische Autor Ben Jonson 1606 in der Tradition der Commedia dell'arte eine lebendige und temporeiche Komödie, Stefan Zweig arbeitete das Stück 1926 um, veränderte den Schluss. Das Katz-Theater zeigt eine modernisierte Fassung, wenn auch die Kernbotschaft des Stücks leider keiner Aktualisierung bedarf: Geld regiert die Welt.

Es spielen: Nils Scholzen, Julia Genter, Corinna Moors, Anna-Lena Heib, Andreas Scherf, Tanja Finnemann, Miriam Gesthuisen, Claudia Willems, Tanja Wolf, Dirk Eberhard, Elke Hennig

Regie: Tanja Finnemann, Andreas Scherf, Claudia Willems

Kleiner Saal |Veranstalter: Katz-Theater e.V. |

Eintritt: VVK: 12/14 € | AK: 13/15 €

Weitere Termine: 12.12., 13.12., 14.12., 18.12., 20.12.2019 jeweils 19:00 Uhr


WIR SPENDEN FÜR TRIER


Als gemeinnützig eingetragener Verein Katz-Theater e.V., war es für uns neben dem Spaß am Spiel immer Ehrensache, zu unterstützen und zu helfen.  Für die Katzen ist dies mittlerweile zu einer liebgewonnenen Tradition geworden. Wir freuen uns, seit so vielen Jahren Mitgliedsverein in der Tufa Trier sein zu dürfen, fühlen uns dort sehr wohl und wir sind dankbar für die dort bereit gestellten Probenräume und unsere Aufführungen in unserem geliebten „Kleinen Saal.“

2020 feiert unser Katz-Theater in der Tufa übrigens seinen 30 Geburtstag!
Das alles ist dort zu sehr fairen Konditionen und in Kombination mit einer sympathischen, unkomplizierten Geschäftsführung im Haus möglich. Dankeschön dafür. Darum ist es für uns eine Herzenssache etwas zurückzugeben an lokale Trierer Einrichtungen, von denen manche vielleicht eher mal übersehen werden. Alles gemeinsam mit unserem Publikum, die die entsprechenden Aufführungen nicht nur über ihre erworbenen Theater Tickets unterstützen, sondern gerne auch privat spenden.

In den letzten Jahren konnten wir folgende Einrichtungen unterstützen:

Frühjahr 2019
Mit der Produktion „Der Kitzel der sexuellen Genügsamkeit“ erspielten wir für die Stefan-Morsch-Stiftung 1.160,00€. Die Stefan-Morsch-Stiftung mit Sitz im Rheinland-Pfälzischen Birkenfeld bietet seit 1986 Hilfe für Leukämie- Und Tumorkranke.

Herbst 2018
Die Spendeneinnahme unser Produktion„Die Physiker“ von 1111,11€ ging an den Trierer Verein KCNQ2 e.V. Hier ist es Teil des Vereinszieles, die durch die Erforschung des spezifischen Genes gewonnenen Informationen dazu zu nutzen, die zugrundeliegenden Ursachen von Epilepsie besser zu verstehen.  Es ist die Hoffnung des Vereines, dass ein besseres Verständnis des KCNQ2-Genes, welches eine Schlüsselrolle bei der Fähigkeit einer Zelle zur Erzeugung und Übertragung elektrischer Signale spielt, die Geheimnisse des Gen-Defektes zu entschlüsseln hilft.

Herbst 2017
Den Verein Auryn e.V., der sich um Kinder psychisch kranker Eltern kümmert, unterstützten wir mit der Produktion „Eine Familie-Dezember in der Eifel.“  Wenn ein Elternteil mit Depression, Angstzuständen oder einer Psychose kämpft, leiden auch die Kinder. Sie sind besonderen emotionalen Belastungen ausgesetzt. Oft verstehen sie die Verhaltensweisen des Vaters oder der Mutter nicht mehr und fühlen sich hilflos. Und es besteht die Gefahr, dass sie selbst erkranken. Als freier Träger der Jugendhilfe nimmt sich Auryn dieses Themas an und bietet Hintergrundinformationen sowie Beratungs-/Hilfsangebote für Eltern und Kinder an. Der Verein hat ein offenes Ohr für alle, die mit psychischen Beeinträchtigungen zu tun haben. 1000,00€ konnten wir dem Verein für dessen wichtige Arbeit  zukommen lassen.

Herbst 2016
Unsere Produktion „ Die Herren der Fliege“erspielte für die Trierer Nothilfe e.V. 1.500,00€.  Die Trierer Nothilfe verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige, gemeinnützige Zwecke. Sinn des Vereins ist es, durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Spendenaufrufe auf Katastrophenfälle und Notstände aufmerksam zu machen und diese durch gezielte Maßnahmen zu lindern. Die Recherchen von Informationen über Notstände betreibt der Verein selbst. Hierbei steht das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund.

Frühjahr 2016
„Die Mausefalle“ von Agatha Christie spielten wir für den Verein Papillion e.V.: 1.500,00€ konnten wir überreichen. Die Beratungsstelle Papillon hat es sich zur Aufgabe gemacht, krebskranke Eltern und Ihre Kinder darin zu unterstützen, die Zeit der Krankheit gemeinsam zu bewältigen. Sie ist das mittlerweile größte Projekt von Annas Verein.

Herbst 2015
Mit unserer Produktion „Bella Aurelia“ konnten wir die Arbeitsgemeinschaft Frieden e.V. mit 1000,00€ unterstützen. Die AGF ist ein überkonfessioneller, parteipolitisch unabhängiger und gemeinnütziger Verein, der sich für Frieden, Gerechtigkeit und Menschenrechte einsetzt. Das tut sie in der festen Überzeugung, dass nur durch Gewaltfreiheit diese Ziele dauerhaft erreicht werden können. Die AGF wurde 1979 gegründet und wird von rund 260 Mitgliedern getragen, von denen sich etwa 40 aktiv in Arbeitskreisen, im Vorstand oder im Weltladen engagieren.

Insgesamt erspielte das Katz-Theater in den letzten Jahren eine Summe von 7.271,11€.

Darüber freuen wir uns sehr. Ohne unser Publikum wäre all dies nicht möglich. Vielen Dank für eure Unterstützung, eure Besuche in den Aufführungen und die begeisterten Rückmeldungen!
Mit unserer aktuellen Produktion „Volpone -Ausgefuchst“ möchten wir die Trierer Obdachlosenhilfe unterstützen: das Benedikt Labre Haus für obdachlose Männer und den Skf – Sozialdienst katholischer Frauen, für deren Arbeit mit obdachlosen Frauen.

Informationen dazu werden später folgen.
Wir sehen uns! 


zum Seitenanfang