Juli - 2019
M D M D F S S
01 02 03 04
05
06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17
19
20
21
22 23 24
25
26 27 28
29 30 31  
Freitag, 05. Juli 2019
20:00 - SommerHeckMeck 2019: GARDI HUTTER - DIE TAPFERE HANNA
Eine Wäscherin, die von grossen Heldentaten träumt.
Freitag, 19. Juli 2019
20:00 - SommerHeckMeck 2019: CIRCUS RONALDO: FIDELIS FORTIBUS
Ab 12 Jahren Umringt von Grabkreuzen, alten Musikinstrumenten und Zirkusrequisiten – den Hinterlassenschaften der verstorbenen Zirkusmitglieder –, taucht Danny Ronaldo tief ein in...
Samstag, 20. Juli 2019
20:00 - SommerHeckMeck 2019: CIRCUS RONALDO: FIDELIS FORTIBUS
Ab 12 Jahren Umringt von Grabkreuzen, alten Musikinstrumenten und Zirkusrequisiten – den Hinterlassenschaften der verstorbenen Zirkusmitglieder –, taucht Danny Ronaldo tief ein in...
Sonntag, 21. Juli 2019
18:00 - SommerHeckMeck 2019: CIRCUS RONALDO: FIDELIS FORTIBUS
Ab 12 Jahren Umringt von Grabkreuzen, alten Musikinstrumenten und Zirkusrequisiten – den Hinterlassenschaften der verstorbenen Zirkusmitglieder –, taucht Danny Ronaldo tief ein in...
Donnerstag, 25. Juli 2019
11:00 - SommerHeckMeck 2019: Dino meets Circus
Zirkus im Dinopark Teufelsschlucht Ab 4 11:00 – 17:00 Uhr

Freitag | 03. Mai 2019 bis Sonntag | 26. Mai 2019

TIEFE . N

Schon immer fragten sich die Menschen nach dem Mysterium ihrer Existenz, nach den Kräfte und Geheimnissen die ihr Dasein umgeben. Wissenschaftliche Kenntnisse werden heutzutage immer präziser. Unsere Beziehung zur Welt wird durch immer schnellere Anschlüsse und Interaktionen tief greifend verändert. Der ganze Planet ist übersichtlicher geworden. Unerforschte Gebiete werden immer seltener. Es bleiben noch die Tiefen, sie sind wie die letzte Zuflucht zu den Träumen und Geheimnissen des Geistes. Sie lösen Ängste und Glauben aus.
Unter der Oberfläche, Schicht für Schicht, bringen uns die Sedimente bis zum Ursprung. Als Zeugen der Evolution der Erde, bringen sie uns zum Verlangsamen, Betrachten, Nachdenken, und zu aufmerksamem Zuhören. Unsere Ausstellung ist an den Wänden eines Labyrinths konzipiert. Während der Besichtigung sind die Kunstwerke teilweise bedeckt. Die Besucher werden durch Erdöl, Meeresökosysteme und seltsame Sub- aquatische Bilder geführt. Die Besichtigung fühlt sich wie ein Tauchgang an, die lichtdurchlässigen Wände des Labyrinths verändern die Wahrnehmung des Raumes. Mal Kommen die Arbeiten einander näher mal scheinen sie sich voneinander wegzubewegen. Wie Patricio Guzman in der Nostalgie des Lichts1 entstand unserer Ausstellung aus einem Wunsch zu erforschen und ergründen. Sein Film spielt in der Atacama Wüste, wo individuelle und kollektive Untersuchung parallel stattfinden. Astronomen studieren Sterne, während Archäologen nach alten Zivilisationen suchen. Seit dem Ende der Diktatur, graben Frauen Knochen aus der Erde, in der Hoffnung ihre vermissten Familienmitglieder zu bergen. In diesen trockenen Böden wie in den Tiefen der Welt, wo das Leben abwesend scheint, sind Wissenschaft, Geschichte, Politik und Metaphysik miteinander verbunden. Jeder von uns wird geheimnisvolle Tiefen aufsuchen und mit Intuition Indizien und Zeichen verfolgen, ob in den tiefen der Erde, in dunklen Gewässer, bis an die Tiefsee-Ebene. Jeder Künstler mit ganz eigener Faszination, individueller Herangehensweise, und verschiedenen Medien. Die Tiefen werden zu einer unerschöpfbaren Unbekannten und mysteriösen Welt, die jede unserer Fragen widerhallen lässt und ihnen eine besonders Resonanz gibt. Wir wollen uns diesem Ungewissen nähern und in den Tiefen irren.

KünstlerInnen:
Mario Baux-Costesèque | Roman Carvajal Pardo | Julie Chane-Hive | Elodie Marandon
Etienne Reutenauer | Emma Thiel

Gefördert durch die Stadt Trier und GrandEst

Ausstellung 1. OG | Veranstalter: TUFA e.V. |
Ausstellungszeitraum: 03.05.2019 – 26.05.2019

zum Seitenanfang