Juli - 2018
M D M D F S S
  01
02 03
04
05 06 07 08
09 10
11
12 13 14
15
16 17
18
19 21 22
23 24
25
26 27 28 29
30 31  
Mittwoch, 04. Juli 2018
19:00 - Karl-Marx-Vision: Kajetan Weiß - THE VENUS PROJECT
Leben ohne Geld, Bedingungsloses Grundeinkommen, die Sharing Community, …. diese Themen rund um alternative Lebensformen und Ideen werden immer mittwochs im Rahmen der „Vision“ ...
Mittwoch, 11. Juli 2018
19:00 - Karl-Marx-Vision: Bildung kostet
An diesem Abend geht es um die Bildungs-Vision-2030 Leben ohne Geld, Bedingungsloses Grundeinkommen, die Sharing Community, …. diese Themen rund um alternative Lebensformen u...
Sonntag, 15. Juli 2018
11:00 - Überraschungsausstellung GELDRAUSCH +
Eröffnung im Kunstkiosk „Bühne“
Mittwoch, 18. Juli 2018
17:00 - Kuratoren-Führung durch die Karl-Marx-Ausstellung
Die Kuratoren Martina Diederich & Laas Koehler führen durch die Ausstellung.
19:00 - Karl-Marx-Vision: Sophie Lungershausen
Lokale Agenda 21 Trier e.V. Leben ohne Geld, Bedingungsloses Grundeinkommen, die Sharing Community, …. diese Themen rund um alternative Lebensformen und Ideen werden immer mit...
Mittwoch, 25. Juli 2018
19:00 - Karl-Marx-Vision: Daniel Ris & Gäste – art but fair
Leben ohne Geld, Bedingungsloses Grundeinkommen, die Sharing Community, …. diese Themen rund um alternative Lebensformen und Ideen werden immer mittwochs im Rahmen der „Vision“ im...

Mittwoch | 06. Juni 2018 | 20:00 Uhr

Jill Crovisier -SIEBEN

In ihrer Kreation SIEBEN widmet sich die junge luxemburgische Choreographin und Tänzerin Jill Crovisier der Frage, ob es möglich ist, in einer Welt, in der es mehr als sieben Billionen unserer Art gibt, ein einzigartiges Individuum zu sein. Wie wichtig ist jeder Einzelne innerhalb der Gemeinschaft, innerhalb einer Gruppe? In ihrem Stück wollen sieben Tänzer ihrer Individualität Ausdruck verleihen und müssen sich zugleich eingestehen, sich nicht von ihrer Gruppe trennen zu können. Die Sieben, ohne Zweifel eine der symbolträchtigsten Zahlen der Menschheitsgeschichte, fließt dabei immer wieder in Crovisiers Kreation ein.
 
Jill Crovisier, geboren 1987, hat am Konservatorium in Esch-sur-Alzette ihre Ausbildung in Ballett und zeitgenössischem Tanz mit Auszeichnung absolviert. Außerdem studierte sie Tanz in China, Frankreich, New York, Israel und Indonesien. Als Tänzerin arbeitete sie unter anderem mit Oz Mulay, Anu Sistonen, Hannah Ma und Sarah Baltzinger. Jill Crovisier hat am ersten TalentLAB 2016  im Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg teilgenommen und präsentierte in diesem Rahmen ihr Soloprogramm The hidden garden das später beim Aerowaves Festival Luxembourg sowie Tanzmainz Festival vorgetragen wurde. International anerkannt wurde sie als Choreographin mit ihrem Stück Zement, the solo das bei renommierten Festivals wie Lucky Trimmer, Hannover choreographic competition selektioniert wurde und ausserdem mit einem Produktionspreis für 2019 in Taiwan an der Copenhagen International Choreography Competition ausgezeichnet wurde.

Choreographie: Jill Crovisier
Tänzer: Dana Terracina, Yotam Peled, Naya Monzon Alvarez, Frederick Simone Scacchetti, Jin Young Won, Marie Hannah Klemm, Alexandre Nadra
Musik: Jóhann Jóhannsson, Raekwon, Foremost Poets, Georg Friedrich Händel, AAMAR, Guillaume Jullien, Jill Crovisier
Kostüme: Michèle Tonteling, Marion de Matauco, Jill Crovisier
Licht: Nina Schaeffer
Produktion: JC movement production
Produktionsadministrator: Sousana Eang
Coproduktion: Mierscher Kulturhaus

Länge: ungefähr 1 Stunde (ohne Pause)

Mit freundlicher Unterstützung von: Trois C-L – Centre de création chorégraphique luxembourgeoisUnterstützer: Œuvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte Fonds stART-up, Fondation Indépendance, IRIS / Fort du Bruissin Francheville – Lyon, TUFA Trier


Großer Saal| TUFA Tanz e.V. | Eintritt: 9/15 € Nur Abendkasse!

zum Seitenanfang