August - 2020
M D M D F S S
 
01
02
03 04
05
06
07
08 09
10 11
12
13
14
15 16
17 18
19
20
21
22
23
24 25
26
27
28
29 30
31  
Samstag, 01. August 2020
19:30 - OPEN-AIR: PULSAR TRIO
Treibend, pulsierend, vital. Raffinierte Rhythmen, freie Improvisation und Stücke, deren Melodien das Zeug zum Ohrwurm haben
Mittwoch, 05. August 2020
21:30 - TUFA-Open-Air-Kino: The Farewell | Es lebe das Alter!
Tragikomödie US / CN 2019, 100 Min. FSK 0 R.: Lulu Wang, D.: Shuzhen Zhao, Awkwafina, X Mayo
Freitag, 07. August 2020
19:30 - AUSVERKAUFT!!! Ab in den Süden: Trio Fado
Die Veranstaltung ist ausverkauft!
Mittwoch, 12. August 2020
21:00 - TUFA-Open-Air-Kino: Honig im Kopf
Tragikomödie, Deutschland 2014, 139 Minuten FSK 6 R: Til Schweiger D.: Til Schweiger, Emma Schweiger, Dieter Hallervorden
Freitag, 14. August 2020
19:30 - Ab in den Süden: Das Smyrna Trio
Musik der Mediteranen Kulturen
Mittwoch, 19. August 2020
21:00 - TUFA-Open-Air-Kino: Knives out – Mord ist Familiensache
Mystery/ Komödie US 2019, 130 Min FSK 12. R.: Rian Johnson, D.: Daniel Craig, Chris Evans, Ana de Armas
Donnerstag, 20. August 2020
19:30 - Creole Summer Festival: Antigua
ANTIGUA poliert den Sound vergangener Zeiten auf Hochglanz und schafft dabei etwas Neues
Freitag, 21. August 2020
19:30 - Creole Summer Festival: TRIBUBU
Die Musik von Tribubu ist eine vielseitige Mischung aus Rumba, Folk, Blues und afrikanischem Beat.
Samstag, 22. August 2020
19:30 - Creole Summer Festival: Bavaschôro
Bayerisch-brasilianischer Choro
Mittwoch, 26. August 2020
20:30 - TUFA-Open-Air-Kino: Das Beste kommt zum Schluss
US Tragikomödie 2007 FSK0 97 Minuten R.: Rob Reiner D.: Jack Nicholson, Morgan Freeman, Sean Hayes
Donnerstag, 27. August 2020
20:30 - TUFA Open-Air-Kino: Gig´n´go - Roadmovie
Eine ambitiöse Tanzgruppe begibt sich auf den Weg zu einem großen Gig.
Freitag, 28. August 2020

Freitag | 18. Oktober 2019 | 20:00 Uhr

Inspiration from Orientالهام من الشرق

Das  Programm beinhaltet Musik-Stücke aus der alten arabischen klassischen Musik, neubearbeitete orientalische Volkslieder, Improvisationen (Taqasim) sowie neue Kompositionen inspiriert aus dem Alten arabischen Maqamat (skalen).
Das Konzert wird die Zuhörer auf eine musikalische Reise in den Orient führen und sich dabei auf eine traumhafte Atmosphäre schaffen. Der Klang der zwei ältesten Musikinstrumente der Antike - Oud (arabische Laute) & Nay (arabische Flüte) wird durch die  Duduk (armenische Doppelrohrblattflöte) so wie das Cello mit Bass und wärmendem Sound bereichert.

Saif Al-Khayyat Oud
Rageed William Nay-Duduk
Nao Sasaki Cello
Nora Thiele Percussion

Saif Al-Khayyat wurde in Bagdad geboren. Dort studierte er am Konservatorium klassische arabische Laute (OUD). Saif Al-Khayyat gründete in Leipzig das oriental jazz ensemble „Ho-Jazz“ und begann irakischen Maqam, Jazz und abendländische Klassik miteinander zu verbinden. Seit 2001 arbeitet er mit der Ausnahmeperkussionistin Nora Thiele zusammen. 2014 veröffentlichten sie ihr erstes Duoalbum „Ahlam Babiliyya“ (Babylonian Dreams). 2015 gewann dieses Ensemble den Creole Weltmusikpreis in Berlin.
Saif Al-Khayyat möchte irakische Musik zugänglich machen, gibt Workshops und hält Vorträge über die arabische Laute und arabische Musiktheorie. . 2016 komponierte er seine erste Bühnenmusik für das Projekt „Odyssee“. Saif Al-Khayyat gab zahlreiche Konzerte in Deutschland, Schweiz, Österreich, Holland, Luxemburg und Türkei. 2016 schloss er seine Ausbildung als Musiktherapeut am IEK Institut Berlin ab und arbeitet als Musiker, Komponist.
www.oudmusic.de

Rageed William studierte orientalische Musik am Institut für Musikwissenschaft in Bagdad bei den wichtigsten Lehrern des Irak. Er spielt zwei der ältesten Blasinstrumente der Welt: die Nay und das Duduk (armenische Doppelrohrblattflöte). Rageed ist in Deutschland und dem Mittleren Osten mit verschiedenen Sinfonieorchestern und an Opernhäusern (Philharmonie Berlin, Elb Philharmonie Hamburg, Alte Oper Frankfurt und Cairo Opera House...etc.) aufgetreten und konzertierte auf Musikfestivals in Europa, dem Mittleren Osten und den USA.
www.rageedwilliam.com

Nao Sasaki Die in Japan gebürtige Cellistin begann im Alter von 9 Jahren mit dem Cello spielen. Zunächst besuchte Sie die Tokiwagi-Gakuen high school die unter anderem auf Musik spezialisiert war. Nachdem sie Ihr Abitur erlangt hatte, studierte sie Cello an der "Tokyo University of the Arts" bei Professor Fumiaki Kono, mit Abschluss Bachelor of Music. Während der Studentenzeit spielte sie bereits Kammermusik mit einem Streichquartett und einem Klaviertrio. In dieser Zeit hat sie den Exzellente Preis beim internationalen Kammermusik Wettbewerb in Salzburg (Mozart) gewonnen. Auch viele Meisterkurse für Cello und Kammermusik in Deutschland und Österreich bei Prof. Wolfgang Boettcher, Prof. Wen Sinn Yang, Prof. Julius Berger, und Prof. Danjuro Ishizaka schlossen sich an. Während ihrer Zeit an der Universität, hat Nao Sasaki an den öffentlichen Meisterkursen mit einem Leipziger Streichquartett teilgenommen und mit Musikern der Berliner Philharmoniker zusammen gespielt. In 2012 gewann einen Förderpreis eines Studentenwettbewerbs in Japan. In 2012 und 2013 erhielt Nao Sasaki Einladungen als Solistin von professionelle Orchestern. Dort spielte sie unter anderem im "Sendai Philharmonic Orchestra", mit dem Cellokonzert von Robert Schumann undn "Variations on a Rococo Theme". Nach ihrem Studium konzertierte sie sich auf verschiedenste Konzerte als Cellistin mit Orchestern oder im Bereich der Kammermusik. Seit 2016 arbeitet Nao Sasaki im House ofMusik als Cello-Lehrerin, und sie ist ein aktives Mitglied von Cellotonica.

Nora Thiele ist eine ausgesprochen vielseitige und gefragte Musikerin, die sich auf orientalische und historische Perkussion spezialisiert hat. In unterschiedlichen Projekten zwischen Alter Musik, außereuropäischer Musik, Jazz, Improvisation und zeitgenössischer Musik spielt sie einzigartig und virtuos die Rahmentrommeln und schlägt Brücken zwischen Kulturen, Genres und Epochen. Mit fast 1000 Konzerten tourte Nora Thiele als Solistin, Gastmusikerin und ihren eigenen Projekten durch Europa, den Nahen Osten und China. Ihre Band The Playfords verbindet Alte Musik und modernen Folk. Gemeinsam mit dem irakischen Oudspieler Saif Al-Khayyat arbeitet sie seit über 15 Jahren an der sanften Erneuerung klassischer arabischer Maqammusik. Seit 2012 verbindet sie eine sehr enge
Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Falk Zenker und dem Ensemble NU:N. Mit der britischen Jazzpianistin Julie Sassoon spielt sie ihr einzigartiges Frame Drum Set. Alte jiddische Lieder erweckt das Ensemble Simkhat Hanefesh neu zum Leben. Nora Thiele ist zudem künstlerische Leiterin des Playgroundfestival Weimar und komponiert Kammermusik. Nora Thiele kann auf eine 20-jährige Lehrerfahrung zurückblicken, unterrichtet regelmäßig Masterclasses auf internationalen Festivals, in Berlin und an der Musikhochschule Weimar. Sie wirkte bisher bei über 40 CD Produktionen mit und ist begeistert von der Zusammenarbeit mit Theater, Tanz, Kunst und Literatur. In ihrer musikalischen Arbeit geht es um das Ausloten von Schnittstellen, Grenzen und Übergängen. Mit Stilsicherheit und experimenteller Spielfreude entstehen so neue musikalische Zusammenhänge.
www.norathiele.de


Kleiner Saal | Veranstalter: TUFA e.V.|

Eintritt: VVK: 15/18 € inkl. Geb. | AK: 16/19 €

Tickets unter: www.ticket-regional.de

zum Seitenanfang
privatehd.org