Juni - 2016
M D M D F S S
  01 02
03
04
05
06 07 08 09
10
11
12
13 14
15
16
17
18
19
20 21 22
23
24
25
26
27 28 29
30
 
Freitag, 03. Juni 2016
19:30 - Jeanette Bremin - the little book of pain
Jeanette Bremin, bekannte aus Schweden stammende und in Luxembourg ansässige Künstlerin, wird ihre beeindruckenden Werke der Serie “14 Ölgemälde und Installationen” zum ersten Ma...
20:00 - GhostTown Company
Ghosttown Company spielt Folkrock mit Einflüssen aus traditionellen keltischen Stücken und Americana. Klassische Instrumente des Folk, wie etwa Flöte und Mandoline, ergeben zusamme...
20:00 - TUFA _Classics PREMIERE: Bericht für eine Akademie/ Der Liftverweigerer – ein Doppelabend
Mit zwei Monologen ganz unterschiedlicher Art kommt die 2014 ins Leben gerufene TUFA-Theaterreihe 2016 auf die Bühne und zeigt in einem spannungsvollen Abend gleichzeitig zwei vers...
Samstag, 04. Juni 2016
20:00 - TUFA _Classics: Bericht für eine Akademie/ Der Liftverweigerer – ein Doppelabend
Mit zwei Monologen ganz unterschiedlicher Art kommt die 2014 ins Leben gerufene TUFA-Theaterreihe 2016 auf die Bühne und zeigt in einem spannungsvollen Abend gleichzeitig zwei vers...
Sonntag, 05. Juni 2016
16:00 - 19 Sehweisen
19 Sehweisen -19 künstlerische Positionen aus dem Umfeld der Arbeitsgruppe rheinland-pfälzischer Künstler ark e.V., eingeladen vom Kunstverein Trier Junge Kunst in die Tuchfabrik.
Freitag, 10. Juni 2016
19:30 - „Schläft ein Lied in allen Dingen“ – Mein Eichendorff
Neben Goethe und Heine wurden Joseph von Eichendorffs Gedichte von vielen Komponisten in Vergangenheit und bis in die Gegenwart hinein bevorzugt in Töne gesetzt.
20:00 - TUFA _Classics: Bericht für eine Akademie/ Der Liftverweigerer – ein Doppelabend
Mit zwei Monologen ganz unterschiedlicher Art kommt die 2014 ins Leben gerufene TUFA-Theaterreihe 2016 auf die Bühne und zeigt in einem spannungsvollen Abend gleichzeitig zwei vers...
Samstag, 11. Juni 2016
20:00 - TUFA _Classics: Bericht für eine Akademie/ Der Liftverweigerer – ein Doppelabend
Mit zwei Monologen ganz unterschiedlicher Art kommt die 2014 ins Leben gerufene TUFA-Theaterreihe 2016 auf die Bühne und zeigt in einem spannungsvollen Abend gleichzeitig zwei vers...
Sonntag, 12. Juni 2016
11:00 - Dance now
Matinée der Ballettschule Birgit Müller in Kooperation mit der Noblet Dance Company Dance now ist das Motto, unter dem das zum Tanzjahr ausgerufene Jahr 2016 steht.
16:00 - Der Päonien-Pavillon
Chinesisches Theaterstück in moderner Darstellung
Mittwoch, 15. Juni 2016
20:00 - TUFA _Classics: Bericht für eine Akademie/ Der Liftverweigerer – ein Doppelabend
Mit zwei Monologen ganz unterschiedlicher Art kommt die 2014 ins Leben gerufene TUFA-Theaterreihe 2016 auf die Bühne und zeigt in einem spannungsvollen Abend gleichzeitig zwei vers...
Freitag, 17. Juni 2016
20:00 - Pianissimo!? Nö! - Die lange Nacht des TUFA-Flügels
Benefizkonzert zugunsten des neuen Instrumentes
Samstag, 18. Juni 2016
20:00 - TUFA _Classics: Bericht für eine Akademie/ Der Liftverweigerer – ein Doppelabend
Mit zwei Monologen ganz unterschiedlicher Art kommt die 2014 ins Leben gerufene TUFA-Theaterreihe 2016 auf die Bühne und zeigt in einem spannungsvollen Abend gleichzeitig zwei vers...
Donnerstag, 23. Juni 2016
20:00 - Mario Nyéky - Riding With The Elephant
Mario Nyéky, halb Mensch, halb Gitarre begann bereits vor seiner Geburt 1987 Songs zu schreiben. Leider sind die Songs aus dieser Epoche seines Schaffens verloren gegangen.
20:00 - menschMITmensch e.V. präsentiert: „ONE NIGHT STAND“ von und mit Saeed Hani
Sechs Künstlerinnen und Künstler aus Syrien und Europa thematisieren mit „ONE NIGHT STAND“ die unterschiedlichen Wahrnehmungen von Sexualität im arabischen und europäischen Raum.
Freitag, 24. Juni 2016
20:00 - menschMITmensch e.V. präsentiert: „ONE NIGHT STAND“ von und mit Saeed Hani
Sechs Künstlerinnen und Künstler aus Syrien und Europa thematisieren mit „ONE NIGHT STAND“ die unterschiedlichen Wahrnehmungen von Sexualität im arabischen und europäischen Raum.
Donnerstag, 30. Juni 2016
19:00 - ZÜRICH – ZÜKLON - ZÜANKALY
100 Jahre DADA und die Weimarer DADA-DEKADE 2012-2022
20:00 - DADA-KONZERT ZUR AUSSTELLUNG: ZÜRICH – ZÜKLON – ZÜANKALY
Ensemble für Intuitive Musik Weimar Daniel Hoffmann – Trompete/Flügelhorn Hans Tutschku – Live-Elektronik Michael von Hintzenstern – Klavier/Harmonium

ÖFFNUNGSZEITEN

Di., Mi. und Fr.: 14.00 bis 17.00 Uhr
Do.:
17.00 bis 20.00 Uhr
Sa., So. und Feiertage: 11.00 bis 17.00 Uhr

Eintritt: 2 Euro pro Person

ZÜRICH – ZÜKLON - ZÜANKALY

100 Jahre DADA und die Weimarer DADA-DEKADE 2012-2022

DADA ist eine weltweite Bewegung, die vor 100 Jahren am 5. Februar 1916 im Cabaret Voltaire in Zürich begründet wurde. Sie erreichte bereits 1922 Weimar, wo sich die Speerspitze der europäischen Avantgarde zu einem “Internationalen Kongress der Dadaisten und Konstruktivisten” versammelte. Zu den Teilnehmerrn gehörten die Dadaisten Hans Arp, Hans Richter, Kurt Schwitters und Tristan Tzara, die Konstruktivisten El Lissitzky, Theo van Doesburg und  László Moholy-Nagy sowie die Bauhausschüler Karl Peter Röhl und Werner Graeff. Um den 100. Jahrestag dieses Ereignisses vorzubereiten, wurde 2012 in Triers Partnerstadt Weimar die DADA-DEKADE ausgerufen. So ist eine Ausstellung entstanden, die über die Historie seit 1916 informiert und besonders Weimarer DADA-Aktivitäten beleuchtet. Sie umfasst Originale von Mary Bauermeister und Adam Noack, sechs Filme, sieben Zeitungsartikel, 12 Plakate, 132 Fotos und eine Vitrine mit 13 originellen Artefakten, wie z. B. die Fußpuder-Streubüchse von Kurt Schwitters, eine Seifenschale von Hannah Höch oder Handschuhe von Nelly van Doesburg.
www.dadamenta.eu


1. OG | TUFA e.V., Gesellschaft für aktuelle Klangkunst e.V. | Eintritt: frei

Vernissage: 30.06.2016, 19:00 Uhr

Ausstellungsdauer: 01.07.2016-17.07.2016

 

 

Großer Kunstsalon XL

Lilo Schaab - Ohne Titel

17 Künstler*innen der Artothek Trier zeigen Werke aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Zeichnung und Plastik/Installation – alle Künstler*innen sind während der Öffnungszeit anwesend und gerne zum Gespräch mit den Besuchern über ihre Werke und Arbeitsweisen bereit.

9 Künstler*innen werden außerdem in 5 - 10minütigen Kurzinterviews von Dr. Klaus Reeh oder Rainer Breuer präsentiert.

12:00 Uhr: Christian Credner (Fotografie)
12.30 Uhr: Meggie Fritzen (Malerei)
13:00 Uhr: Niclas Locker (Animees)
13.30 Uhr: Liane Deffert (Plastik/Installation)
14:00 Uhr: Doro Reichert (Malerei)
14.30 Uhr: Irmgard Eifel (Malerei)
15:00 Uhr: Heike Schackmann (Malerei)
15.30 Uhr: Bettina Ghasempoor (Fotografie)
16:00 Uhr: Chantal Maquet (Malerei)

Weiter beteiligt sind Ursula Dahm (Fotografie), Dagmar Engels Malerei), Gisela Hubert (Malerei), Lukas Huneke (Fotografie), Johanna Kirf (Malerei), Heinz Kreil (Fotografie), Susanne Prümm (Zeichnung) und Lilo Schaab (Malerei).

In kleinen Kojen oder auf kurzen Wandstrecken stellen alle Künstler*innen eine Auswahl aktueller Arbeiten vor. Und wenn einem Besucher ein Werk gefällt, kann er dieses auch sofort kaufen. Der Tag ist zugleich Saisonausklang der Artothek: Die letzte Möglichkeit für das Publikum, Künstler und die Arbeiten der laufenden Saison kennenzulernen - und eine prima Gelegenheit für alle, miteinander ins Gespräch zu kommen. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen, Wasser, Wein und Sekt zum ganz kleinen Preis gesorgt.

Die Veranstaltung findet bis 17 Uhr auf der Kunstetage im 2. OG der Tufa statt, die Leitung des Salons hat Rainer Breuer, Veranstalter ist die Artothek Trier in der Tuchfabrik


TUFA e.V. | Eintritt frei

Samstag 02.07.2016, 12:00-17:00




Artothek 27

Am TUFA Sommerfest (03.09.2016) wird die neue Artothek27 wieder mit einer Ausstellung eröffnet.  Der neue  Bestand der Artothek bietet einen Überblick über das künstlerische Schaffen der ganzen Region. Es werden wie jedes Jahr viele neue Arbeiten der hiesigen Künstler im Angebot sein. Alle Werke können gegen eine Leihgebühr von 8 Euro pro Bild und Monat ausgeliehen werden. Der jährlich wechselnde Bestand bietet für jeden das passende Stück – egal ob Öl, oder Acryl, Ton oder Keramik. Ob zu Hause oder im Büro – ein Original wirkt immer besser als eine Kopie.
 
Vernissage: 03.09.2016 19:00 Uhr
Dauer der Ausstellung: bis einschließlich 18.09.2016


2. OG | TUFA e.V.




2 x Baumeister

Walter Baumeister und Roswitha Baumeister, Geschwister mit zwei unterschiedlichen künstlerischen Lebensläufen, in Trier als Grafiker und in Berlin als Künstlerin, präsentieren ihre neuen Werke.
Kulturelle Teilhabe ist immer ein essentieller Punkt in beiden Biografien gewesen. In ihrer ersten gemeinsamen Ausstellung verfolgen Roswitha und Walter Baumeister gleichwohl verschiedene Konzepte: Walter Baumeister stellt seine großformatigen, farbintensiven Bilder vor. Der Chemigraf und Grafiker, der über 40 Jahre beim Trierischen Volksfreund gearbeitet hat, experimentiert seit fünf Jahren mit digital painting. Mit Hilfe von Grafiksoftware und Eingabegeräten werden am Computer digitale Gemälde erzeugt, die auf Leinwand ausbelichtet werden.
Roswitha Baumeister lebt und arbeitet seit den 70er Jahren in Berlin. Die Auswahl ihrer gezeigten Arbeiten bezieht sich konkret auf den Ort TUFA, als historische Tuchfabrik. Es werden einige ihrer textilen Installationen vorgestellt, wie "Turbanturm" und "Gentrifizierungsteppich". "Rückkehr der Nadelprinzessin" nennt sich das aktuelle Projekt, das Erinnerungen an ihren Heimatort Trier verarbeitet.

Begleitprogramm:
06.09., 16:00 Uhr: Turbanworkshop "Kopfskulptur" (s. Rubrik Workshops)
07.09., 17:00 Uhr: Stadtspaziergang "Trier in den 70ern"
08.09., 16:00 Uhr: Tee am Nachmittag – "Persönliche Wurzeln"
09.09., 17:00 Uhr: "Baumeister-Weinprobe", Jens Baumeister
10.09., 14:00 Uhr: Gesprächsrunde "Kunst im sozialen Kontext – Gentrifizierungsteppich"
11.09., 11:00 Uhr: "Lieder vom Reisen", Konzert mit Uli Paasch, Hamburg
13.09., 16:00 Uhr: Turbanworkshop "Kopfskulptur"
14.09., 17:00 Uhr: Stadtspaziergang "Trier in den 70ern"
15.09., 16:00 Uhr: Tee am Nachmittag – "Plaudereien aus dem Nähkästchen“
16.09., 17:00 Uhr: "Karl-Marx-Weinprobe", Jens Baumeister


1. OG  
Vernissage: 04.09.2016, 11:00 Uhr
Finissage: 17.09.2016, 16:00 Uhr
Dauer der Ausstellung: bis einschließlich 17.09.2016


Gastausstellung der Fotografischen Gesellschaft Trier: Jean-Claude Berens ERINNERUNGEN

Gastausstellung der Fotografischen Gesellschaft Trier:
Jean-Claude Berens  ERINNERUNGEN

«Historia vero testis temporum, lux veritatis, vita memoriae, magistra vitae, nuntia vetustatis, qua voce alia nisi oratoris immortalitati commendatur?» (Cicero, De Oratore II 36)

«Was aber die Geschichte angeht, die Zeugin der Zeiten, das Licht der Wahrheit, das Leben der Erinnerung, die Lehrerin des Lebens, die Künderin der alten Zeit – durch welche andere Stimme als die des Redners wird ihr Unsterblichkeit verliehen?»
In unserer Zeit können auch Fotografien der Geschichte Unsterblichkeit verleihen, wenn es ihnen gelingt, die der Vergänglichkeit inhärente Schönheit bildlich darzustellen und sie ins kollektive Erinnern einzureihen.
Jean-Claude Berens beschäftigt sich seit 8 Jahren mit der Vergänglichkeit der Dinge und entwickelt daraus eine fotografische Serie des Erinnerns an längst vergangene Zeiten. Sie ist für ihn aber weniger Dokumentation als spirituelle Übung.
Die Ausstellung will den ästhetischen Reiz des Verfalls ins Bild setzen, Erinnerungen wecken und Nachdenken auslösen über Vergänglichkeit und Unsterblichkeit.
Bild: Chateau Aspelt


1. OG | Fotografische Gesellschaft Trier e.V. 
Vernissage: 23.09.2016 19:00 Uhr
Dauer der Ausstellung: bis einschließlich 16.10.2016


Jahresausstellung der Gesellschaft für bildende Kunst e.V.

Die jährlich wiederkehrende Ausstellung der Gesellschaft für Bildende Kunst Trier e.V. ist auch in diesem Jahr wieder eine aktuelle, regionale künstlerische Leistungsschau. Vertreten sind nicht nur Künstlerinnen und Künstler der Gesellschaft, sondern auch überregionale Gäste. Experimente und Überraschungen sind erwünscht. Weitere Ausstellungen des Kunstvereins finden in der Galerie Palais Walderdorff statt.
Informationen: www.gb-kunst.de


2. OG | Gesellschaft für bildende Kunst e.V. 
Vernissage:
21.10.2016 19:30 Uhr
Dauer der Ausstellung: bis einschließlich 20.11.2016




Opus Fotopreis 2015

Thorsten Schumann

Der regional basierte Opus Fotopreis mit europäischer Ausstrahlung hat sich in dritter Auflage bestens etabliert.Die Einsendungen zum Opus Fotopreis haben sich erneut durch hohe Qualität ausgezeichnet. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Rolf Sachsse (HBK Saar), der Prof. Dr. Mathias Winzen, der Fotokünstler und zweite Opus Fotopreisträger 2011, Arne Wesenberg, Dr. Roland Augustin (Stiftung Saarländischer Kulturbesitz,  Dr. Klaus Bauer (energis GmbH, Saarbrücken) und Prof. Dr. Dr. Klaas Huizing (Chefredakteur Opus Kulturmagazin) angehörten, vergab die Preise wie folgt:

1. Preis: Torsten Schumann,
2. Preis: Akosua Adu-Sanyah
3. Preis: Wolfgang Pietrzok

Torsten Schumann‘s Beitrag „for tomorrow“ glänzt mit präzisen, hintersinnigen Bildern alltäglicher Situationen und liefert street photography im besten Sinn des Wortes. Die Selbstportraits von Akosua Adu-Sanyah mit Langzeitbelichtungen von bis zu 35 Minuten changieren zwischen fotografischem Experiment und körperlicher Erschöpfung. Die Arbeit von Wolfgang Pietrzok setzt sich in irritierender Weise mit vorgefertigten Formen des Abbilds und den Erwartungen der Betrachter/innen auseinander.
Neben den drei Preisträgern hat die Jury insgesamt siebzehn Auszeichnungen vergeben. Auch diese Arbeiten werden in der Ausstellung in der TUFA präsentiert.


1. OG | TUFA e.V. 
Vernissage
: 28.10.2016 19:30 Uhr
Dauer der Ausstellung: bis einschließlich 20.11.2016



zum Seitenanfang